Ist authentisch = erfolgreicher?

Ich möchte heute über ein Thema schreiben, welches mich schon eine Weile beschäftigt und dessen logischer Beweis die Woche erfolgt ist: Sorgen authentische Typen mit einem Hang zum „Aus der Reihe tanzen“ für mehr Erfolg als Konzeptkopierer und Konzeptverfolger?

Die Firmenhistorie zu authentische Typen

Ich kann bestätigen, das dies mit einem klaren Ja zu beantworten ist. Ich möchte das mit einem kleinen Rückgriff in unsere nahe Firmenhistorie belegen. Seit ein paar Jahren entwickelt die unoso eine ausgeklügelte Software bloola zur Optimierung der Kommunikation und dem Informationsmanagement zwischen Mitarbeitern, Partnern und Kunden. Wir sind überzeugt von der Lösung und haben im Projektgeschäft durch ehrliches, korrektes und einfühlsames Auftreten gepunktet. In 2015 war dann der Wandel zum Produktgeschäft angesagt. D.h. auf einmal wird ein Lösungsansatz verkauft, für den Kunden gefunden werden müssen. Wir haben den Fehler gemacht, eine Vertriebsmannschaft mit Telefonkaltakquise aufzubauen und Leute raus geschickt, die nicht authentisch waren. Man hat Interessenten Funktionen und Möglichkeiten gezeigt, aber keinen Nutzen und schon gar keine Erfolgserlebnisse aufgezeigt, die man erlebt und empfunden hat. Das Ergebnis war vernichtend und hat uns in 2015 fast die Existenz gekostet.

Krise triggert Inbound Marketing

Dann kam der Wandel. Wir beschäftigten uns mit Inbound Marketing und griffen Themen auf, die die Kunden interessierten. Man verpackt die Themen in Geschichten und zeigt Erfolge und dessen Entwicklung auf. Auf einmal hören uns in kurzer Zeit viele Leute zu, der Webseiten-Traffic hat sich verzehnfacht und die Anzahl der Kontakte steigt stetig und in kurzer Zeit rasant an.

Man kann nichts erzwingen

Wir telefonierten viel mit den neuen Interessenten und wollten Ihnen unsere Lösungen wieder aufdrücken. Wir veranstalten Webinare und verlierten uns in Details. Dann kam ein Satz von einem langjährigen Mitarbeiter: „Du kannst den Erfolg nicht erzwingen.“ Der potentielle Kunde merkt das. Ein anderer mir sehr verbundener Mitarbeiter prägte den Satz auf der Weihnachtsfeier: „Sei mal wieder Chef – bewege etwas und lasse wieder neue Pfade entstehen!“

Ich habe zu dem Zeitpunkt dieser beiden Aussagen nicht verstanden, wie das jetzt genau zu interpretieren ist und was die Folge daraus sein sollte. Wieder eine Strategie und wieder einen Plan, der vielleicht so wieder nicht eintritt?

Aha Erlebnis authentischer Typ

Dann kam diese Woche ein wichtiges Aha Erlebnis – ich hatte einen Vortrag vor knapp 30 Leuten und erzählte unsere Geschichte vom Kaltvertrieb zur Krise und raus mit einem neuen Konzept – dem Inbound Marketing. Ich hatte am Montag erst in einem Webinar furchtbar versagt und fragte mich jetzt, wie machst Du das konkret besser?

Gedacht, gesagt und sich gefragt: Wie baue ich die Story auf und was erzähle ich wie?

Ich habe den halben Tag gegrübelt und mir die Storyline aufgemalt und dann kam der richtige Gedanke:

Erzähle die Story so, wie Du Sie erlebt und empfunden hast. Erfinde nichts, dichte nichts hinzu, rede nichts schön, sondern erzähle sie authentisch.

Und was soll ich Euch sagen? Es hat geklappt und es war ein phänomenales Erlebnis. Knapp 20 Minuten einen brennenden, in sich selbst steigernden Vortrag mit emotionalem und brennendem Redner (sorry, das ich in dritter Person schreibe) gehalten und im Anschluß mehrere Stunden in Frage – Antwort – Gedankenspielen mit den Teilnehmern vertieft, so das keiner wirklich gehen wollte. Das Feedback in einer Form bekommen, welches einfach genial war. Es wurden sofort Folgetermine vereinbart, Ideen weiter getauscht, zu 3 weiteren Vorträgen eingeladen und keine 24 Stunden später Empfehlungen ausgesprochen und ich von mir unbekannten Menschen auf XING und Facebook kontaktiert.

Ich hatte an einem Abend verstanden, was authentisches, echtes Handeln bedeutet und wie man es lebt. Meine sehr geschätzte Frau Bianca macht es mir dummerweise seit Jahren vor, wie man bei Facebook erfolgreich Network Marketing betreibt und Vertrieb durchführt, ohne jemanden anrufen zu müssen. Ihre ganzen Kunden kommen von ganz alleine und egal ob Sie Tupperware, YoungGo oder BiBis-World anpreist – wenn Sie bei Facebook einmal schnippt reagieren dutzende bis hunderte von Menschen aus Überzeugung. Und es sind nicht die Geschichten, die sie sich ausdenkt, sondern es ist die Tatsache, das sie es echt, authentisch und menschlich rüber bringt. Schaut Euch Ihr Facebook Profil und Ihre Seiten an und Ihr wisst, was ich meine.

Neues Firmenkredo

Für mich resultierte hieraus eine Tatsache, die wir zum Firmenkredo machen werden:

Sei authentisch und verbiege Dich nicht. Achte Deine Mitmenschen und begeistere sie und lass uns gemeinsam Ziele erreichen.

Ich habe jetzt verstanden, was die beiden Mitarbeiter meinten mit Ihren Aussagen und wie ich diese jetzt umzusetzen habe. Ich habe ein super Team in meiner Firma unoso und mit den neuen Gedankengängen wird es jetzt einfacher unsere Software bloola erfolgreich zu machen. Wir werden sukzessive die Mitarbeiter mit Kundenkontakt zu authentischen Typen machen, die entsprechend Ihrem Charakter, Werten und Kompetenzen gefördert werden. Mein Ziel ist es, das Kunden zu uns blicken und sagen:

Das was die haben, will ich auch. Ich möchte so sein wie die und deren Erfolg. Irgendetwas haben die.

LTS & bloola

Raus aus dem Hamsterrad

Ich bin raus aus meinem Hamsterrad, den langweiligen Präsentationen, den frustrierenden Gesprächen mit Interessenten, die verunsichert zurück blieben und nicht gekauft haben. Ich höre jetzt wieder auf meinem Bauch; das habe ich letztes Jahr ein paar mal bewusst nicht getan und es gebüsst.

Welche Geschichte habt Ihr? Was ist Euch passiert, was zu ähnlichen Erkenntnissen geführt hat oder wo wollt Ihr Dinge umsetzen, die Ihr Euch nicht traut?

In meiner Abendpräsentation habe ich eine ganz einfache Antwort auf die Frage „Wann soll ich anfangen?“ gegeben:

Jetzt – es ist an der Zeit, jetzt Dinge zu ändern!

Niemand wartet auf Euch und die Veränderung ist primär für Euch wichtig und nicht für andere. Probiert es aus und Ihr werdet feststellen, wie positiv das alles verlaufen wird, wenn man echt ist. Und ja, nicht jeder wird es lieben und mit einem zurecht kommen – und das ist gut so!


Rückruf anfordern




, , ,
3 comments on “Ist authentisch = erfolgreicher?
  1. Hallo,
    ich war zwar noch nie in einem Vortrag von Ihnen, aber ich bin auch davon überzeugt. Erst wenn man es selber erlebt hat und wirklich für die Sache „brennt“ kann man sie richtig überzeugend ‚rüberbringen, ist auch meine Erfahrung. Denn nur dann kann man wirkliche Leidenschaft entwickeln und das merken die Zuhörer…. außer man ist ein seeeehr guter Schauspieler! 😉

  2. Hallo Lars,

    ich fand nicht, dass Du beim Webinar versagt hast. Man hätte vielleicht noch mehr draus machen können, es war aber informativ und gut!

    Grüße
    Sebastian

    • Hallo Sebastian,
      das ist schon einmal gut, wenn die Fremdwahrnehmung besser ist als die Eigenwahrnehmung:-) Für mich ist wichtig, dass der Zuhörer möglichst viel davon hat und da werde ich für die Zukunft hart dran arbeiten.

      Gruss LTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.