Was heißt eigentlich Digitalisierung oder Digital Transformation für Unternehmen?

Angela Merkel sprach auf dem G7 Gipfel von fehlender Bereitschaft im Mittelstand die Digitalisierung aktiv in den Unternehmen durchzuführen und dem Thema nur halbherzig Rechnung zu tragen. Wir würden damit unseren momentanen Wirtschaftsvorsprung aufs Spiel setzen und anderen Nationen in Zukunft das Feld überlassen. Beispiele sind hier der Versandhandel, der durch Amazon komplett umgekrempelt wurde oder auch die Musikindustrie, die früher Tonträger verkauft hat und in Zeiten des Internets das Geschäft an Internetunternehmen wie Apple, Google, Spotify, Deezer, etc. abgegeben

Aber was heißt eigentlich Digitalisierung oder auch Digital Transformation

Sinnbildlich gesprochen geht es hierbei darum, die Chancen der intelligenten Nutzung von Internettechnologien und –konzepten im Unternehmen umzusetzen. Doch viele Unternehmen fragen sich, wie das eigentlich von statten gehen sollte? Es gracieren die Begriffe Industrie 4.0, Mobilität 4.0, Internet der Dinge (IoT oder Internet of Things), Collaboration und vieles mehr und keiner weiß genau, was das heißt. Gibt es Beispiel, warum ich aufmerksam sein muss und die Chancen frühzeitig erkennen sollte?

Nehmen wir das Beispiel der Musikindustrie. Vor ein paar Jahren noch wurden Tonträger über stationäre Läden verkauft, da dies logistisch nicht anders machbar war. Durch die Einführung der CD und der nachfolgenden Wandlung der Musikstücke in MP3 Dateien, konnte auf einmal Musik völlig Logistikkosten frei über das Internet bezogen werden. Unternehmen wie Apple bauten mit iTunes ein eigenes Ökosystem auf und verdienten kräftig an der elektronischen Logistik. Kaum ein paar Jahre weiter wandelt sich das Geschäft von dem Verkauf einzelner Musikstücke zu Streaming Diensten, für die man eine monatliche Pauschale bezahlt und beliebig Musik hören kann. Analog passiert dies mit dem Fernsehen. Bis letztes Jahr haben wir regelmäßig Werbung ertragen oder Sky mit einem Abo pro Sendungssparte bezogen. Transportiert wurde das Programm immer über feste Transportwege, die entweder den Kabelnetzbetreibern gehören oder den Telekommunikationsanbietern. Dann kam das Geschäftsmodel der elektronischen Ausleihung von Filmen mit Amazon Prime oder Apple iTunes auf den Markt und die gesamten Videotheken wurden obsolet und man muss sich das Werbefinanzierte Privatfernsehen nicht mehr antun. Und seit letzten Herbst gibt es dann in Deutschland Netflix und man kann Werbefrei Filme und Serien zu jeder Tageszeit schauen. Gerade für meine Kinder ist das ein spannendes Thema, da sie ihre Lieblingsserien jetzt beliebig und natürlich durch die Eltern kontrolliert schauen können. Das nenne ich wieder gewonnene Freiheit und Selbstbestimmung und genau hierum geht es bei der Digitalisierung und der Digital Transformation. Der Mitarbeiter, der Partner, der Lieferant, der Kunde bekommt die Freiheit, viele Dinge zu tun, wann er möchte.

Aber was bedeutet das eigentlich für unser Unternehmen und wie kann ich es Nutzen?

  1. Ich sollte mir Gedanken machen, wo ich in alten Mustern gefangen bin, die mir die Freiheit bei der täglichen Arbeit, als auch die Wahlfreiheit meiner Kunden mit mir zu kommunizieren, zu arbeiten oder meine Produkte zu erwerben und zu nutzen, nehmen.
  2. In meiner täglichen Praxis höre ich immer wieder „Das machen wir schon immer so und das funktioniert. Warum sollen wir das jetzt ändern?“

Die Antwort ist hier sehr einfach:

Die Welt verändert sich, ob ich das will oder nicht. Die Erwartungshaltung meiner Kunden verändert sich wie an dem Beispiel der CD und dem Fernsehen zu sehen ist.

In vielen Branchen passiert dies schleichend. Viele Unternehmen haben die Situation, das sie in Verdrängungsmärkten unterwegs sind. Die Preise als auch die Qualität unterscheiden sich kaum noch. Das böse Internet macht alles transparent und ein Kunde kauft plötzlich bei einem anderen Anbieter aus Übersee oder irgendwo in der EU. Der Faktor Servicefreundlichkeit und einfache Kunden – Lieferantenbeziehungen wird immer wichtiger. Eine Kunde kauft da, wo der Aufwand und Zeitbedarf gering und die Effizienz und Zuverlässigkeit entsprechend hoch ist, da kein Mensch heutzutage noch die Zeit hat, Dinge unnötig aufwendig oder zeitfressend zu erledigen. Der Pizzadienst mit der Webseite verkauft mehr Pizzen als der Pizzadienst der nur eine gedruckte Karte hat. Einfach, weil das Internet immer verfügbar ist und die Pizzakarte gerne mal verlegt wird oder der Anruf zu aufwendig ist.

Nehmen wir daher Beispiele aus der täglichen Arbeit. Schickt Ihr Vertriebsleiter immer noch Produktinformationen und Unterlagen per Email an seine Vertriebsmitarbeiter? Oder kann der Vertriebsmitarbeiter immer die aktuellsten Unterlagen einfach und leicht im Zugriff von einem zentralen System seinen Kunden zur Verfügung stellen?

Funktioniert der Service immer noch per Telefon und vor Ort Besuchen oder können Mitarbeiter und Kunden in einer Service Wissensdatenbank selber nach Lösungen für Probleme mit Ihren Produkten suchen?

Hängen Kunden bei Ihnen noch in Telefonwarteschleifen und es dauert Stunden bis zum Rückruf oder kann der Kunde sich über eine Webseite vorab Informationen holen und sich evtl. sogar von anderen Kunden Tips und Hilfestellungen holen?

Diese Beispiele zeigen plakativ, was Digitalisierung oder Digital Transformation bedeutet. Es geht darum, das Kunden meine Produkte und Dienstleistungen gegenüber dem Wettbewerb schätzen und bevorzugt kaufen und benutzen. Es geht darum, das Vertriebsmitarbeiter lieber bei mir arbeiten als beim Wettbewerb, da es bei mir einfacher ist Vertrieb zu machen und Geld zu verdienen. Es geht darum, das Mitarbeiter lieber bei mir arbeiten als bei anderen Unternehmen, da sie nicht mit Emails bombardiert werden, alle Unterlagen immer griffbereit haben und nicht lange suchen müssen und Überstunden zur Bewältigung der Arbeit eher die Ausnahme als die Regel sind.

Wenn Ihnen diese Punkte wichtig sind, dann haben Sie erkannt, warum Digitalisierung und Digital Transformation ein Thema sind.

Was kann die Firma unoso hier für mich tun?

Wir haben mit unserer Entwicklungen und Lösungen dem Rechnung getragen und Werkzeug und Verfahren entwickelt, welche

  • Unternehmen in die Lage versetzen, den Umgang mit Kommunikation raus aus dem Steinzeitalter Email zu ermöglichen,
  • den Umgang mit Produktinformationen vereinfachen und leicht und effizient machen
  • das Unternehmen näher an den Kunden bringen
  • die Zusammenarbeit mit Vertriebs- und Entwicklungspartnern effizienter und schneller gestalten

Für das Jahr 2015 haben wir uns zum Ziel gesetzt, weitere Interessenten und Kunden dieses Wissen zugänglich zu machen. Sprechen Sie uns an, schauen Sie auf unseren Webseiten bloola und unoso vorbei und informieren sich über unsere Lösungsansätze. Wir helfen Ihnen gerne schon mit kleinen Schritten auf dem Weg zu Ihrer Digital Transformation. Nutzen Sie die Chance und überlassen Sie das Feld nicht den Wettbewerbern. Wir stehen vor dem nächsten großen Umbruch in der Industrialisierung und möchten viele Postkutschen zum Automobil werden lassen.

 

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.