Zusammenarbeit mit Kollegen und Partnern

Social Office Lösungen helfen Ihnen, die Zusammenarbeit innerhalb Ihres Unternehmens und mit Ihren Partnern effizienter zu machen und die Kooperation mit externen Partnern deutlich zu vereinfachen. Mittel der Wahl sind hier aus dem Social networking Bereich bekannte Mechanismen. Innerhalb des Social Office setzen wir auf umfassende Mitarbeiterprofile, den Einsatz moderner Social-Media-Techniken und gemeinsame digitale Arbeitsbereiche (Collaboration Workspaces).

Mitarbeiterprofile

Social based Firmenkulturen betrachten den Mitarbeiter als Mensch, und Menschen haben ein Profil bestehend aus Know How, Kontakten und Interessen. Das Social Office Konzept von unoso trägt diesen Potentialen Rechnung und stellt jedem Mitarbeiter seine persönliche Präsentations- und Profilierungs-Plattform zur Verfügung.

Die reinen Kontakt- und Organigramm-Informationen des herkömmlichen Intranets ergänzen wir um spezielle Expertisen, praktische Erfahrungen und frei bestimmbare Merkmale wie private Steckenpferde, persönliche Talente und professionelle Leidenschaften. Ziel ist es, bislang verborgene und ungenutzte Potenziale sichtbar und als Wertbeitrag nutzbar zu machen sowie die Suche nach einem thematisch passenden Kollegen deutlich zu vereinfachen. Die Systeme generieren hierzu aus dem Nutzerverhalten und den Themen weitere Kompetenzen basierend auf der gelebten Expertise der Menschen.

In das Profil jedes Mitarbeiters fliessen auch Blog- und Wiki-Einträge, persönlich erstellte Dokumente oder Lesezeichen direkt ein. Wer einen Kollegen erstmalig kontaktiert, kann sich auf diese Weise bereits im Vorfeld ein konkretes Bild von ihm machen. Gibt es gemeinsame Kontakte, besteht die Möglichkeit des gegenseitigen Vorstellens – frei nach den Konzepten von Social Business Plattformen wie LinkedIn® und XING®.

Mitarbeiternetzwerke

Mitarbeiternetzwerke machen es möglich, Know How bzw. Wissen in Gruppen zu teilen und Menschen mit gleichen Interessen zusammenzubringen. Moderne Social-Media-Techniken erleichtern den Dialog und bereiten den Weg für eine Kommunikation, die im Privatleben der meisten Mitarbeiter bereits einen festen Platz gefunden hat.

Foren, Blogs und Wikis sind heute keine echte Innovation mehr. Jedoch werden die Vorteile virtueller Interessensgemeinschaften (Communities) oder Techniken wie Microblogging (z.B. Twitter®) oder Statusmeldungen (z.B. Facebook™) noch viel zu selten genutzt, um das Potenzial  im eigenen Unternehmen optimal zu nutzen.

Wir helfen Ihnen, diese neuen Kommunikationskanäle in Ihre Organisation und die Menschen in Ihrem Unternehmen dichter zusammen zu bringen. Durch die Möglichkeit transparenter Diskussionen gewinnen Sie einen deutlichen Vorsprung an Innovationskraft und Entwicklungspotenzial.

Communities und Blogs

Je mehr Themen in einem Unternehmen vorangetrieben werden, desto größer ist die Herausforderung, Gehör zu finden. Status-E-Mails sind bisher das gängige Mittel, um größere Gruppen auf dem Laufenden zu halten – allerdings zu Lasten der Kommunikationseffizienz, da sie den Empfänger nicht immer in der passenden Situation erreichen. Sind er oder sie zum Zeitpunkt des Empfangs nicht aufnahmebereit, wird die E-Mail häufig gelöscht und Nachricht wie Aufmerksamkeit gehen dauerhaft verloren.

Blogs und virtuelle Interessengemeinschaften (Communities) wirken dieser Gefahr entgegen. Informationen und Neuigkeiten werden konsumiert, wenn Zeit und Aufmerksamkeit es erlauben. RSS-Feeds versorgen Interessierte direkt mit Benachrichtigungen zu neuen Blogeinträgen oder Dokumenten und dies innerhalb von Portalen oder sogar Groupware Systemen oder Outlook als Client. Es ist nicht nötig, die Community mehrmals täglich zu besuchen.

Microblogging und Statusmeldungen

Statusmeldungen oder Microblogging-Dienste wie Twitter™ ermöglichen es jedem Mitarbeiter, interessante Nachrichten kurz und knapp an sein Kontaktnetzwerk zu tragen. E-Mails, die mit dem aktuellen Geschäft nicht in Zusammenhang stehen, verstopfen nicht länger die Inbox der Kollegen. Die Suche nach Expertise und Meinungen wird deutlich vereinfacht. Dies fördert den Austausch innerhalb der Organisation und lässt Kollegen näher zusammenrücken.

Collaboration Workspace

Immer mehr Projekte werden heute über fachliche und/oder geografische Grenzen hinweg durchgeführt. Und immer mehr Unternehmen organisieren ihre Mitarbeiter über verschiedene Standorte und erkennen, dass das Aufbrechen fachlicher Einheiten zu wesentlich besseren Ergebnissen führt.

Speziell in dezentral organisierten Unternehmen liefern virtuelle Arbeitsplätze einen echten Mehrwert. Sie unterstützen die Zusammenarbeit von Gruppen, die sich aus internen wie externen Mitgliedern zusammensetzen, und fördern deren Teamidentität. Collaboration Workspaces sorgen für Qualität und das Erreichen der gewünschten Ergebnisse. Sie sind ein wichtiges Instrument für das effiziente Verwalten von Aufgaben, Dokumenten und Projekten. Essentielle Hilfsmittel sind gemeinsame Kalender und Dashboards mit den relevanten Kennzahlen sowie die transparente Einsicht in den Status einzelner Arbeitsschritte und –pakete.

Wir helfen Ihnen, Ihre Team- und Projektkollaboration zu optimieren. Mit dem Social Office Konzept gelingt es Ihnen, die Wege zwischen Ihren Mitarbeitern zu verkürzen und ebenso häufige wie aufwändige Abstimmungsmeetings zu vermeiden.

2 comments on “Zusammenarbeit mit Kollegen und Partnern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.